Was ist „vegan“?

Veganer/-innen versuchen aus verschiedenen Gründen in ihrem Alltag jegliche Form von Tierausbeutung so gut es geht zu verhindern. Dies drückt sich in ihrem Konsumverhalten darin aus, dass sie kein Produkt kaufen, in dessen Produktionskette Tiere ausgebeutet werden – das geht über Fleisch-, Leder- oder Pelzproduktion bis hin zur Vermeidung von Produkten, bei denen im Endprodukt zwar kein tierischer Inhaltsstoff vorhanden ist, aber z.B. bei der Produktion Tiere oder tierische Produkte eingesetzt wurden (wie etwa Gelatine, die man zum Klären von Essig oder Apfelsaft verwendet hat), oder wenn tierische Produkte im Verpackungsmaterial enthalten sind (wie etwa Kasein im Etikettenkleber).

Bezogen auf die Ernährung sieht das konkret so aus, dass ein/-e Veganer/-in ein Lebensmittel dann nicht isst, wenn es eine oder mehrere der folgenden Zutaten enthält oder diese bei der Produktion verwendet wurden:

Fleisch

Milchprodukte

Eiprodukte

Anderes

Jegliche Art von Fleisch, wie z.B.:

  • Rindfleisch
  • Schweinefleisch
  • Geflügel jeglicher Art
  • Fisch
  • Organe aller Art
  • Tiermehle (z.B. Fischmehl in Bouillon o.ä.)

 

  • Jegliche Art von Milch und Milchprodukten, wie z.B.:Buttermilch
  • Molke(-pulver)
  • Butter
  • Käse aller Art
  • Sahne
  • Butterreinfett (Ghee)
  • Joghurt
  • Quark
  • Magermilchpulver
  • Lactose (Milchzucker)
  • Lactit (E 966)
  • Lactoflavin

 

  • Eiklar
  • Hühnereiweiß
  • Hühnertrocken-eiweiß
  • Vollei
  • Flüssigei
  • Eiklarpulver
  • Volleipulver
  • Gelatine
  • Honig
  • Rinderbouillon
  • Tierisches Lab
  • Kasein (Milcheiweiß)
  • Kaviar
  • Fischrogen
  • Fischöl/Tran
  • Hühnerbouillon
  • E 120: Echtes Karmin, Karminsäure, Cochenille
  • E 542: Knochenphosphat
  • E 631: Natriuminosinat
  • E 901: Bienenwachs
  • E 904: Schellack
  • E 913: Wollfett (Wollwachs)
  • E 921: Cystin
  • Calcium-mesoinosithexa-phosphat
  • Walöl
  • Walrat

Zudem gibt es einige Zusatzstoffe, die sowohl tierischer als auch pflanzlicher/chemischer Herkunft sein können. Ob sie vegan sind oder nicht müsste dann im Einzelnen beim Hersteller erfragt werden. Bei diesen Stoffen handelt es sich um folgende E-Nummern:

  • E 101: Riboflavin, Lactoflavin, Vitamin B12
  • E 101 a: Riboflavin-5-phosphat
  • E 153: Carbo medicinalis vegetabilis, Kohlenschwarz
  • E 234: Nisin
  • E 252: Kaliumnitrat (Salpeter)
  • E 270: Milchsäure
  • E 322: Lecithin
  • E 325: Natriumlactat
  • E 326: Kaliumlactat
  • E 327: Calciumlactat
  • E 422: Glycerin
  • E 430: Polyethylen-8-stearat, Polyoxyl-8-stearat
  • E 431: Polyoxyethylen-40-stearat, Polyoxyl-40-stearat
  • E 432: Polyoxyethylensorbitmonolaurat, Polysorbat 20, Tween 20
  • E 433: Polyoxyethylensorbitmonooleat, Polysorbat 80, Tween 80
  • E 434: Polyoxyethylensorbitmonopalmitat, Polysorbat 40, Tween 40
  • E 435: Polyoxyethylensorbitmonostearat, Polysorbat 60, Tween 60
  • E 436: Polyoxyethylensorbittristearat, Polysorbat 65, Tween 65
  • E 470 a: Natrium-, Kalium- oder Calciumsalze der Speisefettsäuren
  • E 470 b: Magnesiumsalze der Speisefettsäure
  • E 471: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, verestert mit:
  • E 472 a: Essigsäure
  • E 472 b: Milchsäure
  • E 472 c: Citronensäure
  • E 472 d: Weinsäure
  • E 472 e: Monoacetyl- und Diacetylweinsäure
  • E 472 f: Essigsäure und Weinsäure
  • E 473: Zuckerester der Speisefettsäuren
  • E 474: Zuckerglyceride
  • E 475: Polyglycerinester von Speisefettsäuren
  • E 476: Polyglycerinester von mehrfach gehärteten Speisefettsäuren des Castoröls, Polyglycerinpolyricinolate
  • E 477: Propylenglycerinester von Speisefettsäuren, Propan-1,2-diolester von Speisefettsäuren
  • E 478: Lactylatspeisefettsäurenester des Glycerin und Propandiol-1,2-diol
  • E 479 b: Thermisch oxydiertes Sojabohnenöl in Wechselwirkung mit Mono- und Diglyceriden der Speisefettsäuren
  • E 481: Natriumstearoyl-2-lactylat
  • E 482: Calciumstearoyl-2-lactylat
  • E 483: Stearyltartrat
  • E 491: Sorbitanmonostearat
  • E 492: Sorbitantristearat, Span 65
  • E 493: Sorbitanmonolaurat, Span 20
  • E 494: Sorbitanmonooleat, Span 80
  • E 495: Sorbitanmonopalmitat, Span 40
  • E 572: Magnesiumstearat, Calciumstearat
  • E 585: Eisenlactat
  • E 627: Natriumguanylat
  • E 631: Natriuminosinat
  • E 635: Natrium-5-ribonukleotide
  • E 640: Glycin und Natriumsalz des Glycin
  • E 920: L-Cystein, Cystein
  • E 921: Cystin
  • E 1100: Amylasen
  • E 1105: Lysozym
  • E 1518: Mono-, Di- und Triacetate (Triacetin)des Glyceryl
  • L-Alanin: L-Lysinhydrochlorid
  • L-Arginin: DL-Lysin
  • L-Argininhydrochlorid: L-Methionin
  • L-Asparaginsäure: Monoacetin
  • Calciumhepatonat: Oxystearin
  • Calciumphytat: L-Phenylalanin
  • Diacetin: L-Serin
  • Glyceryl: Stigmasterin
  • L-Leucin: L-Threonin
  • L-Lysin: L-Valin

Fehlt etwas in der Liste? Sag einfach Bescheid.

Quellen (u.a.):

Veganissimo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: